ÜBER DIE AOUC

Mit der Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie (AOUC) hat die lang entwickelte Idee als gemeinsames Referat der DGOU und des BVOU eine Form angenommen, die dem immer stärkeren Zusammenwachsen der Fächer Orthopädie und Unfallchirurgie folgt. Vor zehn Jahren wurde die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie gegründet (DGOU). Gemeinsam mit dem Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) strebt sie eine Repräsentation von O und U als starkes, gemeinsames Fach an.

Die Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie ist gemeinsames Referat des BVOU und des DGOU. Es ist den geschäftsführenden Vorständen von BVOU und DGOU zugeordnet und diesen gegenüber berichtspflichtig. Zweck der AOUC ist der Austausch, die Koordination und die Bündelung von rein ideellen Interessen in den Bereichen medizinische Ausbildung, Weiterbildung und Fortbildung.

Die AOUC arbeitet eng und vernetzt mit den Sektionen der DGOU, DGOOC und DGU, spezialisierten Akademien wissenschaftlicher Fachgesellschaften und Verbände sowie der Fachindustrie zusammen.

Die seit Jahren etablierten Strukturen und Angebote der Einzelgesellschaften und Verbände werden durch die gemeinsame Akademie auf einer Plattform repräsentiert. Ziel ist die Entwicklung eines Wegweisers durch die Vielfalt der Angebote. Ein „Expedia“ für Weiter- und Fortbildung in Orthopädie und Unfallchirurgie.

Eine weitere Aufgabe der AOUC ist es, Projektgruppen zu bilden und mit Hilfe von Experten aus dem Fach O und U exemplarische Lernpfade, Curricula und ergänzende Angebote zur Erlangung von definierten Kompetenzen im Fachbereich entwickeln.

Das Zusammenrücken der Fachgesellschaften und des Berufsverbands im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie zu einer gemeinsamen Akademie folgt dem gemeinsamen Ziel aller Beteiligten, O und U als ein starkes Fachgebiet zu repräsentieren.

Die Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie soll dabei Plattform zum Austausch, zur Koordination und zur Bündelung von Interessen der Ausbildung, Weiterbildung und Fortbildung sowie zur Präsentation und Bewertung von entsprechenden Veranstaltungen sein.