Preise und Stipendien der DGOU - Jetzt bewerben!

Bewerben Sie sich jetzt für die Preise der DGOU:

  • Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung der DGOU – Frist 31.05.
  • Innovationspreis der DGU – Frist 31.05.
  • Hans-Liniger-Preis der DGU – Frist 31.05.
  • Nis-Generali-Preis der DGU – Frist 31.05.
  • Preis für die besten Lehrkonzepte in O und U 2024 von DGOU und KUOU – Frist 30.06.
  • Preis für klinisch-orthopädische Forschung 2024 der DGOOC – Frist 30.06.
  • Forschungsförderung der DGU für translationale Kooperationsprojekte aus dem Bereich der muskuloskelettalen Forschung 2024 – Frist 30.06.
  •  Deutsch-Japanischer Forschungspreis 2024 der DGOU und GJSOT – Frist 30.06
  • Stipendium „Qualität und Sicherheit in der Endoprothetik“ 2024 der DGOU - Frist 15.07.
  • Themistocles-Gluck-Preis 2024 der DGOOC - Frist 31.07.
  • Heinz-Mittelmeier-Forschungspreis 2024 der DGOOC - Frist 31.07.

 


Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung 2024 der DGOU                                                    

Die DGOU schreibt für 2024 erneut den Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung aus. Die von der Klinikgruppe Enzensberg geförderte Auszeichnung ist mit 5.000 € dotiert. Die Verleihung findet jährlich auf dem DKOU statt. Es können wissenschaftliche Arbeiten aus Klinik, Forschung und Praxis, die den Nutzen und Erfolg der Rehabilitation nach Verletzungen und Erkrankungen aus dem Gebiet O und U untersuchen, eingereicht werden.

Die Arbeit darf noch keinen anderen Preis bekommen haben und auch für keinen anderen wissenschaftlichen Preis eingereicht worden sein. Eine entsprechende Erklärung ist beizufügen.  Vorzulegen sind des Weiteren ein Bewerbungsschreiben mit einer Erläuterung der besonderen Bedeutung der Arbeit für das Förderungsthema, die Arbeit (publiziert in einer deutschen oder fremdsprachigen Zeitschrift, in Buchform oder als Manuskript), das Datenschutzformular sowie eine Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse in deutscher Sprache.

Die Unterlagen sind bis zum 31. Mai 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de zu senden.

Mehr Informationen: https://dgou.de/preise-stipendien/preise/klinische-forschung/preis-zur-foerderung-der-rehabilitationsforschung


NIS-Generali-Preis für die Verbesserung der Schwerverletztenversorgung 2024 der DGU          

Der Preis wird von der DGU und ihrer Sektion Notfallmedizin, Intensivmedizin und Schwerverletztenversorgung für 2024 erneut ausgelobt. Er ist mit 1.000 € dotiert, wird von der Generali Deutschland AG gestiftet und dient der Förderung herausragender wissenschaftlicher Untersuchungen und Projekte zur Verbesserung der Qualität der Versorgung schwerverletzter Patienten.

Bewerben können sich Forschende aus dem In- und Ausland mit einem unveröffentlichten Manuskript oder einer Arbeit, die im aktuellen oder dem Vorjahr in einer anerkannten wissenschaftlichen Zeitschrift oder in Buchform erschienen ist bzw. mit einer umfassenden Darstellung des klinischen Projektes. Arbeiten, die bereits ausgezeichnet wurden oder zu einem anderen Preiswettbewerb angemeldet wurden, werden nicht angenommen.

Die Bewerbungsunterlagen (siehe Website) sind bis zum 31. Mai 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de zu senden. Der Preis wird im Rahmen des TNT-Kongresses verliehen, wo die prämierte Arbeit in einem Vortrag kurz vorgestellt wird.

Mehr Informationen: https://www.dgu-online.de/versorgung-wissenschaft/preise


Hans-Liniger-Preis 2024 der DGU                                                                                     

Die DGU schreibt für 2024 den Hans-Liniger-Preis aus. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und wird jährlich auf dem DKOU verliehen. Die Auszeichnung dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und wird für besondere Leistungen auf den Gebieten Unfallheilkunde, Versicherungs-, Versorgungs- und Verkehrsmedizin oder ihren Grenzgebieten vergeben.

Bewerben können sich unter anderem Ärzte, Juristen und Versicherungsfachleute durch die Einreichung einer wissenschaftlichen Arbeit. Die Bewerbungsunterlagen (siehe Website) sind bis zum 31. Mai 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de zu senden.

Mehr Informationen: https://www.dgu-online.de/versorgung-wissenschaft/preise


Innovationspreis 2024 der DGU                                                                                       

Die DGU schreibt für 2024 in Kooperation mit Johnson & Johnson Medical (DePuy) den Innovationspreis aus. Er ist mit 10.000 € dotiert und wird jährlich auf dem DKOU verliehen. Die Auszeichnung dient der Förderung von Neuerungen in der Unfallchirurgie und wird für wissenschaftliche Arbeiten über diagnostische oder anwendungstechnische Innovationen vergeben, die zeitnah in die Patientenversorgung einfließen können.

Bewerben können sich Forschende aus dem In- und Ausland durch das Einreichen einer wissenschaftlichen Arbeit. Diese kann im aktuellen oder dem Vorjahr in einer anerkannten deutsch- oder fremdsprachigen wissenschaftlichen Zeitschrift oder in Buchform erschienen sein. Auch unveröffentlichte Manuskripte können eingereicht werden, nicht jedoch bereits ausgezeichnete oder zu einem anderen Preiswettbewerb angemeldete Arbeiten.

Die Bewerbungsunterlagen (siehe Website) sind bis zum 31. Mai 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de zu senden.

Mehr Informationen: https://www.dgu-online.de/versorgung-wissenschaft/preise


Preis für die besten Lehrkonzepte in O und U 2024 von DGOU und KUOU

Während des Medizinstudiums wird die Begeisterung für O und U vor allem durch eine motivierende und spannende Lehre geweckt. DGOU und der Konvent der Universitätsprofessuren für O und U (KUOU) möchten deshalb besonders gute oder innovative Lehrkonzepte auszeichnen. Drei Lehrkonzepte werden mit jeweils 1.000 € prämiert, während des DKOU 2024 auf einer exponierten Sitzung ausgezeichnet und in der Mitgliederzeitschrift OUMN dargestellt.

Bewerben dürfen sich alle Lehrenden im Fachgebiet O und U aus Universitäten und akademischen Lehrinstitutionen mit Lehrveranstaltungen, die den drei folgenden Kriterien entsprechen:

  • Lehrveranstaltung aus dem Bereich O und U sowie innovative fächerübergreifende Formate i. S. der erwarteten neuen Approbationsordnung für Ärzte (ÄApprO),
  • Curriculare, für alle Studierenden erreichbare Lehrveranstaltung, inklusive Wahlpflichtfach,
  • durchgehende Mindestlaufzeit der Veranstaltung in den letzten zwei Semestern.

Einzureichen ist eine Kurzbeschreibung des Lehrkonzepts (Word-Datei) mit 4.000-8.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Herausgearbeitet werden sollten der Kontext der Lehrveranstaltung, die Charakteristik, Lernziele, vermittelte Kompetenzen und die Besonderheiten der Veranstaltung (Mehr Informationen siehe Website).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben und Darstellung des Lehrkonzepts, Datenschutzformular sowie ggf. Bildmaterial) bis zum 30. Juni 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de.

Mehr Informationen: https://dgou.de/bildung/lehrkonzepte-in-o-und-u


Preis für klinisch-orthopädische Forschung 2024 der DGOOC

Die DGOOC vergibt 2024 erneut den Preis für klinisch-orthopädische Forschung. Er ist mit 10.000 € dotiert und wird alle zwei Jahre auf dem DKOU verliehen.

Er soll der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und eine Auszeichnung für besondere Leistungen auf dem Gebiet der klinischen und experimentellen Forschung sein. Bewertet werden: Originalität, Methodik, Klarheit der Darstellung, Ziel, Bedeutung der Arbeit für die klinisch-orthopädische Forschung, wissenschaftlicher Wert und Berücksichtigung der einschlägigen Literatur.

Die Arbeit darf in den der Einreichung vorangegangenen zwei Kalenderjahren in einer anerkannten deutschen oder fremdsprachigen Zeitschrift oder als selbstständige Veröffentlichung in Buchform erschienen oder in einem Manuskript niedergelegt sein. Die Arbeit darf nicht bereits zuvor ausgezeichnet und auch für keinen anderen wissenschaftlichen Preis eingereicht worden sein.

Der Bewerbung sind eine entsprechende Erklärung sowie die Arbeit, das Datenschutzformular und ein Anschreiben beizufügen. Die Unterlagen sind bis zum 30. Juni 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de zu senden.

Mehr Informationen:

https://dgooc.de/preise-und-ehrungen/preise/preis-f-klinisch-orthop-forsch


Forschungsförderung der DGU für translationale Kooperationsprojekte aus dem Bereich der muskuloskelettalen Forschung 2024

Die DGU vergibt in Kooperation mit der Firma Stryker eine Forschungsförderung für translationale Kooperationsprojekte aus dem Bereich der muskuloskelettalen Forschung. Es soll ein Forschungsprojekt aus der klinischen oder patientennahen Forschung mit hoher klinischer Bedeutung für die Unfallchirurgie gefördert werden. Der Preis ist mit 8.000 € dotiert. Die Verleihung erfolgt auf dem DKOU.

Mit der Forschungsförderung kann die Etablierung eines Kooperationsvorhabens bzw. Forschungsverbundes oder die konkrete Studiendurchführung eines Kooperationsprojektes unterstützt werden. Dabei muss sich das intra- oder extramurale Kooperationsprojekt aus mindestens zwei Partnern zusammensetzen, die im Falle eines intramuralen Projekts in verschiedenen Kliniken oder Instituten beschäftigt sein müssen. Die Forschungsförderung kann auch ergänzend zu einem bereits laufenden Kooperationsprojekt bzw. Forschungsverbund beantragt werden. In diesem Falle ist eine detaillierte Beschreibung der Bedeutung der zusätzlichen Förderung erforderlich. Die auf der Forschungsförderung basierenden Ergebnisse sind im Folgejahr auf dem DKOU zu präsentieren.

Die Bewerbungsunterlagen (siehe Website) sind bis zum 30. Juni 2024 ausschließlich per E-Mail (PDF-Datei) bei der Geschäftsstelle an preise@dgou.de einzureichen.

Mehr Informationen: https://www.dgu-online.de/versorgung-wissenschaft/preise


Deutsch-Japanischer Forschungspreis 2024 der DGOU und GJSOT

Die DGOU und die Deutsch-Japanische Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (GJSOT) vergeben den Deutsch-Japanischen Forschungspreis im zweijährigen Rhythmus an je zwei Bewerber. Bewerben können sich engagierte deutsche Fachärzte O und U bis zu einem Alter von 42 Jahren oder Wissenschaftler mit vergleichbarer Qualifikation seit mind. 5 Jahren. Die Preise werden durch Aesculap (B.Braun) gefördert und sind mit jeweils 5.000 € dotiert.

Einzureichen sind bereits publizierte wissenschaftliche Arbeiten, die Forschungsergebnisse im Sinne des Fortschrittes deutscher und japanischer gemeinsamer Forschungsschwerpunkte beinhalten, z.B. zu Themengebieten wie Endoprothetik bei Hüftdysplasie, Funktionsverbesserung von Knieendoprothesen, verbesserte Nachbehandlungskonzepte, digitale Präzisierung von Operationstechniken an Gelenken und Wirbelsäule sowie Osteoporose. Die Bewerber müssen Erstautoren der eingereichten Arbeit sein. Die Arbeit muss im Jahr der Einreichung oder im Vorjahr in einem PubMed- oder ISI-gelisteten Journal publiziert oder zur Publikation angenommen worden sein.

Die Preisträger verpflichten sich dazu, die wissenschaftlichen Ergebnisse beim Annual Orthopaedic Research Meeting der JOA in Japan zu präsentieren (17.-18.10.2024, Tokyo) und erhalten nach erfolgreicher Präsentierung den ausgeschriebenen Betrag. Reisekosten werden nicht übernommen. Die Preisträger verpflichten sich, binnen vier Wochen nach Ende der Reise einen Reisebericht für die OUMN zu verfassen. Die Bewerbungsunterlagen (siehe Website) müssen in englischer Sprache bis zum 30.06.2024 bei der Geschäftsstelle der DGOU eingereicht werden (ausschließlich als PDF per E-Mail an preise@dgou.de).

Mehr Informationen: https://dgou.de/preise-stipendien/stipendien


 

Stipendium „Qualität und Sicherheit in der Endoprothetik“ 2024 der DGOU                    

Die DGOU schreibt 2024 erneut in Kooperation mit der Firma Aesculap (B.Braun) das Stipendium „Qualität und Sicherheit in der Endoprothetik“ aus. Es ist mit 10.000 € dotiert und wird jährlich auf dem DKOU verliehen. Es soll der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und eine Auszeichnung für besondere Leistungen auf dem Gebiet qualitätssichernder Maßnahmen in der endoprothetischen Versorgung sein.

Im Sinne eines Reisestipendiums bekommen die Stipendiaten die Möglichkeit, in einem mehrwöchigen Aufenthalt an einer Institution im In- oder Ausland neue wissenschaftliche Verfahrensweisen zu erlernen und diese in die Heimatinstitution zu transferieren. Bewerben können sich promovierte Humanmediziner oder Naturwissenschaftler aus Deutschland bis zum 40. Lebensjahr, die sich bereits durch Publikationen auf dem Gebiet der Qualitätssicherung in der Endoprothetik ausgewiesen haben.

Der Bewerbung sind beizufügen: Anschreiben, Titel des Forschungsvorhabens, Beschreibung der bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeit, Erläuterung der geplanten Aktivitäten am Gastinstitut, Bestätigung des Gastinstituts (kann nachgereicht werden), Erläuterung der Umsetzung der Forschungsergebnisse in der Heimatklinik bzw. im Heimatinstitut, Bestätigung der geplanten Implementierung und Befürwortung der Bewerbung durch den Instituts-/Klinikdirektor des Bewerbers, Lebenslauf (mit Geburtsdatum), Publikationsliste, Passfoto, Datenschutzformular (Website).

Die Unterlagen sind bis zum 15. Juli 2024 per E-Mail (PDFs) an: preise@dgou.de zu senden.

Mehr Informationen: https://dgou.de/preise-stipendien/stipendien/qualitaet-und-sicherheit-in-der-endoprothetik

 


Themistocles-Gluck-Preis 2024 der DGOOC

Die DGOOC schreibt für 2024 erneut den Themistocles-Gluck-Preis aus. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird jährlich auf dem DKOU für Arbeiten verliehen, die Innovationen in der Endoprothetik beschreiben. Er kann für diagnostische oder anwendungstechnische Ideen vergeben werden.

Die Preisarbeit kann im aktuellen oder dem Vorjahr in einer wissenschaftlichen Zeitschrift oder in Buchform veröffentlicht worden sein. Auch publikationsreife Manuskripte werden angenommen. Die Arbeit darf noch keinen anderen Preis bekommen haben und auch für keinen anderen wissenschaftlichen Preis eingereicht worden sein (schriftliche Erklärung).

Der Bewerbung sind beizufügen:

  • ein anonymisiertes Exemplar der Arbeit (wenn bereits veröffentlicht, sind entsprechende Hinweise zu schwärzen)
  • die Originalarbeit
  • die schriftliche Erklärung und das ausgefüllte Datenschutzformular (Website)

Die Unterlagen sind bis zum 31. Juli 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de zu senden.

Mehr Informationen: https://dgooc.de/preise-dgooc/themistocles-gluck-preis

 


Heinz-Mittelmeier-Forschungspreis 2024 der DGOOC

Die DGOOC schreibt für 2024 in Kooperation mit CeramTec erneut den Heinz-Mittelmeier-Forschungspreis aus. Die Auszeichnung ist mit 5.000 € dotiert und wird jährlich auf dem DKOU verliehen.
Der Preis wird an junge Mediziner, Ingenieure oder Wissenschaftler bis zu einem Alter von 45 Jahren für hervorragende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten aus den Gebieten Biokeramik und Verschleißproblematik bei Endoprothesen und in Verbindung mit klinischen Ergebnissen keramischer Implantate vergeben. Die eingereichte Arbeit kann in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift oder in Buchform veröffentlicht sein. Auch unveröffentlichte Manuskripte, Diplomarbeiten, Dissertationen und Habilitationen werden akzeptiert.

Die Arbeit darf noch keinen anderen Preis bekommen haben und auch für keinen anderen wissenschaftlichen Preis eingereicht worden sein. Eine entsprechende Erklärung ist neben dem Anschreiben mit Angabe des Geburtsdatums, dem Datenschutzformular und der Arbeit beizufügen. Die Unterlagen sind bis zum 31. Juli 2024 per E-Mail (PDFs) an preise@dgou.de zu senden.

Mehr Informationen: https://dgooc.de/preise-dgooc/mittelmeier-forschungspreis

AOUC-Newsletter

Mit dem Newsletter der Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie halten wir Sie 1 x monatlich über aktuelle Seminare, Workshops und Kongresse in O und U auf dem Laufenden.